Die Neuraltherapie nach Huneke wurde von den Brüdern Ferdinand und Walter Huneke im Jahre 1925 zufällig entdeckt. Dabei wird unter Anwendung von lokalem Anästhetikum Strukturen des vegetativen Nervensystem reversibel blockiert. Das Ziel dieser kurzen Impulsunterbrechung ist die Normalisierung der vegetativen Membranfunktionen und die darausfolgende Reharmonisierung von gestörten Regelkreisen.

Indikationen

  • Kopfschmerzen
  • Gesichtsschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Blasenentzündung
  • Atembeschwerden
  • Herzbeschwerden
  • Klimakterische Beschwerden
  • Schilddrüsenfunktionsstörungen
  • Wundheilungsstörung
  • Allergien
  • Immunschwäche
  • Erkältungen
  • Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule und den Gelenken

Sprechen Sie uns während der Sprechstunde auf ein Beratungsgespräch an.